foodforhappylife

Gesund Glücklich Leben

Mach Dein Ding!

2 Kommentare

In 20 Jahren wirst du dich mehr ärgern über die Dinge, die du nicht getan hast als über die, die du getan hast. Also wirf die Leinen fort und segle los aus deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke.

Gibt es bei Entscheidungen eigentlich ein richtig oder falsch?

Aus Liebe sollten wir viel öfter auf unser Herz hören, unseren Ruf erkennen und ihm folgen. Das klingt jetzt erstmal egoistisch: „Das kann ich doch nicht so einfach machen! Ich muss ja auch an die Menschen in meiner Umgebung denken!“ Stimmt! Entscheidungen zu treffen bedeutet auch nicht automatisch, von heute auf morgen alles hinzuwerfen und anderen Menschen vor den Kopf zu stoßen. Jedoch können wir auf Dauer für die Menschen an unserer Seite nur eine Stütze sein und sie glücklich machen, wenn wir auch selbst glücklich sind.

Oftmals merken wir über einen längeren Zeitraum, dass wir mit einer Situation unzufrieden sind. Den Mut zur Entscheidung, dass wir etwas ändern wollen, können wir dann trotzdem nicht so leicht aufbringen. Auch ich merke immer wieder, dass regelmäßig mein innerer Kritiker gegen meine kreativen und total mutigen Pläne anredet. Immer wieder will er testen, wie weit ich schon bin auf meinem Entscheidungsweg und ob der Druck der aktuellen Situation noch besser zu ertragen ist als die Ungewissheit der zukünftigen Entscheidung.

Das Risiko einer falschen Entscheidung ist leichter zu ertragen als der Dauerstress der Unentschiedenheit.

Eigentlich ist es doch gar nicht so schwer, sein Ding zu machen. Ich habe mal die Punkte zusammengefasst, die dir auf dem Weg zu deiner Selbstverwirklichung und Entscheidungsfindung helfen können, weil sie auch für mich in vielen Momenten eine große Stütze waren:

Setze dir Ziele für dein Leben und stehe dazu

Was ist der Sinn meines Lebens? Was macht mich glücklich? Was begeistert mich? Wie kann ich mein Leben und das der anderen bereichern? Wozu lebe ich? Was ist mir das Allerwichtigste in meinem Leben? Was will ich wirklich? – Finde die Antworten auf diese Fragen und lebe sie.
Und frage dich in jedem Augenblick: Stimmt das hier gerade für mich? Wenn nicht, was müsste passieren, damit ich erfüllter bin? Mach dein Leben zu einem Fest! Es ist dein Wunschfilm, bei dem DU Regie führst.

Übernimm Verantwortung für dein Leben

Kein anderer außer dir bestimmt, wo dein Weg hingeht. Der positive Aspekt daran ist, dass du dein Leben selber in der Hand hast. Werde also zum Schöpfer deines Lebens und treffe aktiv Entscheidungen. Denn wenn du selbst keine Entscheidungen triffst, dann entscheidet automatisch das Leben für dich.

Achte auf deine Gedanken

Gedanken erschaffen Dinge. Die Art zu denken bestimmt auch, wie wir unsere Chancen wahrnehmen. Stell dir einmal vor, was du gerne machen würdest, wenn alles möglich wäre. Cool oder? Und vergiss dabei nicht, dass das Leben es gut mit dir meint.

Nimm dir Zeit für dich

Auszeiten und Ruhe sind wichtig, um in dich hineinzuhören und -fühlen. Um sicherzustellen, dass ich gerade wirklich mein eigenes Ziel verfolge und nicht das, was äußere Meinungen mir auferlegt haben, verbringe ich ganz bewusst Zeit nur mit mir selbst. Und ich finde wirklich, allein sein ist total spannend und macht richtig viel Spaß!

Setze Prioritäten und beginne gleich heute mit der Umsetzung

Lerne, zu unterscheiden, was wirklich wichtig ist und was nicht. Was ist die eine Sache, die du heute auf jeden Fall erledigen möchtest, weil sie dich deinem Ziel näher bringt und dich glücklich macht? Warte nicht zu lange, sondern fange einfach an, jeden Tag aufs Neue. Geh einfach los und bring deine Wünsche in dein Leben. Jeder noch so kleine Schritt in die richtige Richtung verkürzt am Ende die Distanz zum Ziel. Und den Mount Everest kann man rein theoretisch auch erklimmen, indem man jeden Tag 5 Schritte geht.

Perfektionismus ist der Feind des Guten

Perfektion ist im Endeffekt eine Illusion. Ich habe auch ganz oft den Anspruch an mich selber, alles perfekt zu machen und das Beste herauszuholen. Aber was heißt denn eigentlich perfekt? Geht das überhaupt? Ein guter Freund hat mir einmal gesagt: „Wenn du etwas machst, dann machst du es immer perfekt, weil du es in dem Moment so gut gemacht hast wie du konntest. Und das ist für den Moment perfekt.“

Freunde dich mit der Angst an

Mutig sein bedeutet gleichzeitig, nicht immer zu wissen, was auf dich zukommt. Konzentrier dich bei deinen Überlegungen nicht auf das Negative, das passieren kann, sondern setz den Fokus auf die guten Dinge und stell dir vor, was alles Tolles passieren kann. Ich frage mich auch immer, wie realistisch es wirklich ist, dass die negativen Dinge eintreten oder ob es nicht viel wahrscheinlicher ist, dass ich ganz viel gewinne?

Sei ehrlich zu dir selbst und lass dich unterstützen

Unterstützung durch Freunde und Familie ist total hilfreich, damit du dein Ziel nicht aus den Augen verlierst. Erzähl deshalb den Menschen, denen du vertraust, von deinen Plänen und bitte um Hilfe bei der Umsetzung. Ich finde, Freunde sind nicht nur dazu da, um dir deine Stärken vor Augen zu führen. Freundschaft bedeutet auch, gemeinsam Grenzen auflösen zu können.
Frag nach, vernetze dich. Um Unterstützung zu bitten heißt auch, Schwächen anzuerkennen und sich Hilfe von außen zu holen. Dinge können sich nur ändern, wenn wir sie anerkennen, wie sie gerade sind.

Das Leben ist endlich!

Ich glaube, wenn wir uns regelmäßig bewusst machen, dass wir alle irgendwann sterben müssen, würden wir in vielen Situationen ganz anders entscheiden. Führ dir immer wieder vor Augen, dass unsere Zeit hier auf der Erde begrenzt und deshalb jeder Moment wertvoll ist. Auch das gerade ist ein Moment, den das Leben dir schenkt. Nimm ihn dankend an und mach das Beste daraus.

 

Das folgende Gedicht hat mich wirklich total berührt und mir erneut bewusst gemacht: Ja, ich habe mein Leben in der Hand! Und ich möchte mich trauen und mutig sein, meinem Herzen zu folgen und die ein oder andere Ungewissheit zu wagen, damit ich am Ende meines Lebens nicht sagen kann: „Hätte ich doch mal…“
Ich wünsche mir, dass es auch dich ermutigt, an deine Träume zu glauben und als Schöpfer deines eigenen Lebensweges aktiv Entscheidungen zu treffen. Das Leben kann so schnell vorbei sein. Wir wissen heute nicht, was morgen kommt… Lass nicht zu, dass deine Ängste deinen Träumen im Weg stehen!

Viele leben ihr Leben so dahin,
als wären sie unsterblich.
Und wenn sie dann in ein paar Jahren
zu alt und schwach sind,
noch das zu leben, was sie hoffen,
dann schweigen sie
mit leeren Augen und zerknitterter Haut
den Träumen nach,
die sie hätten leben können,
wenn sie nicht auf ein
Später
vertraut hätten.

Advertisements

2 Kommentare zu “Mach Dein Ding!

  1. Super! Super! Super! Der Artikel hätte von mir sein können. Du hast so viel erkannt! WoW!! Liebe Grüße Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s